Schleim der Worte

Mittwoch, Oktober 25, 2006

Selbstportait mit Duden und Happy End !

Freitag, Oktober 20, 2006

Arnold Schönberg und die Vorherrschaft der deutschen Musik

Heute habe ich nach einem Zitat von Arnold Schönberg gesucht.
Er soll gesagt haben, dass seine Zwölftontechnik "der deutschen Musik die Vorherrschaft für die nächsten hundert Jahre" sichern würde.
Dieses Zitat wird auch auf allen möglich Seiten im Internet wiedergegeben, doch nirgends findet man eine Quellenangabe. Gerüchteweise behaupten die noch lebenden Verwandten von Schönberg sogar, das Zitat stamme gar nicht von ihm.

Aufschluss gibt eine Seite des Arnold Schönberg Centers.
In dem Aufsatz 'Arnold Schönberg as Teacher in Vienna' von Manuel Gervink heisst es:

"Schönberg wie Hauer verbanden mit der Zwölftontechnik mehr als nur eine neue Kompositionsmethode, Schönberg glaubte, mit ihr eine Entdeckung gemacht zu haben, durch die er »der deutschen Musik die Vorherrschaft für die nächsten hundert Jahre« sichere, wie er 1921 seinem Schüler Josef Rufer verkündete."
Die dazugehörige Quelle: Josef Rufer: Das Werk Arnold Schönbergs. Kassel 1959, p. 26.

Geht doch!

Montag, Dezember 06, 2004

Love mich loss !

Stoss weise
Worte
Weg weiser
Orte
Mich weint
Torte
Dich eint
Zweig
Stell Dich
ver ein
Zellen
der
es
I
.

(c) 2005 J. Bielewski

Mittwoch, November 03, 2004

Er kennt nichts (IV)

Besser zu früh als Toupet !

Dienstag, Juli 20, 2004

Wirr

Ich bin ja immer so verwirrt
das ja auch nicht besser.

(c) örn

Montag, Juli 19, 2004

Ver-sprechen !

Die Verunglyphung der Sprache oder
wie Ägypten dem Meer rettichte

(c) örn Bielewski

Allergie

Asphalter schweben durch die bleierne Luft.
Zirrosen auf den Fensterbänken.
Wortlose haben ihre Gulli-Dackel an Stacheldrahtleinen in Kaufhaustüten verpackt.
Madarm stöckelt auf selbstgebastelten Schuhen in den U-Bahn Schacht, matt.
Das Kreuz mit der Schuld-ter ver-rückt, übt sie sich neuerdings
im Multi-wischen ihres Schaukelstuhlgangs.
Während all-tags in der Sonnenmilchstrasse nur noch eines ausschlag-gebend ist:
Die Allergie !

(c) örn Bielewski

Isle of You

Im-Me(e) r wieder
ver-schwommen

hatten wir uns

ineinander ver-schlungen
die (P) fade Alltäglichkeit

entlaubt ist was gefällt wird
vom Baumarkt der Erkenntnis

Wenn zwei fällen, freut sich
der das Ur-teilt

am Dursttag
segelst Du zurück
zur
"Isle of You"

(c) örn Bielewski

Gehirnfutter

Wenn die Fischbestände der Weltmeere erst ausgerottet sind,
können wir ja immer noch im philoso- fischen.

(c) örn Bielewski

Ewig währt am Längsten

Schützt die Verantwortlichkeit eines Gottes vor der eigenen?

Oder umgekehrt:

Entmündigt die eigene Verantwortung Gott?

(c) örn Bielewski

Möchte

Ich möchte die Schönheit meiner Liebe
aufblitzen sehen, in Deinen Augen

Ich möchte die Echtheit meiner Sehnsucht
spüren im Verlangen Deines Schosses

Ich möchte die Begrenztheit meines Wollens
auflösen in der Unendlichkeit Deiner Ekstase

Ich möchte wir sein
und wir werden ich


(c) örn Bielewski

Instinkt

Impulsiv hatte er es richtig gemacht:
Sie war die Schöpferkraft und
Er der Gedanke


(c) örn Bielewski

Er-kennt nichts

Die Lösung ist immer das Gegenteil von Bindung
Die Enttäuschung immer das Ende der Täuschung
Die Angst erzeugt immer Enge
Bei einem Fehler fehlt immer etwas
Begreifen setzt Hand-lung voraus
Nur wer Liebe gab der ist geb-lieben


(c) örn Bielewski

Mittwoch, Juni 02, 2004

Ein Gedicht

"Also Deine Schweinshaxen:
- Ein Gedicht !"

j(ö)rn bielewski



Neu!
Jetzt auch als Ein_Gedicht.mp3

Mehr zum Thema

Re-Lig-IO

Der Christ
Wahr Heid.

Die Tugend
WAR Not.

Taurus
War -zen.

Plus war
Real.

Twix
Raider.

Was ich
auch Tao.

Ob bud
dah war.

Der Lama
den Blinden über die Strasse führt

Oder seine Sünden
Beyreuth.

Ein Tauber macht noch
keinen Sommer.

Glaube nicht,
was ich säe,

das werd ich auch
ernten.

Den Dank
bekommen

Immer die
dümmsten Bauern.

(c) Jörn Bielewski

Neu!
Jetzt auch als Re_Lig_IO.mp3